×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/29572912_1875416172748590_8691035368420684696_n.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/27750715_1875416169415257_3866657468784927627_n.jpg'

29572912 1875416172748590 8691035368420684696 n27750715 1875416169415257 3866657468784927627 nIm März stand ein ganzes Wochenende im Zeichen der nationalen Erneuerung.
Im Rahmen einer mehrtägigen Klausurtagung kamen in der Vulkaneifel Aktivisten aus den Kreisverbänden Mittelrhein, Trier und Westpfalz zusammen, um gemeinsam Lage und Perspektiven des nationalen Widerstandes zu erörtern. Diszipliniert und hochmotiviert wurde unter Anleitung des Landesvorsitzenden Markus Walter eine Tagesordnung erarbeitet und gemeinsam besprochen.

Beginnend von der Ausgangsfrage, wo die NPD derzeit politisch und organisatorisch steht, entfalteten sich lebhafte Diskussionen entlang der Leitfragen, wie man mit der AfD umgehen und wie sich die NPD positionieren sollte, über Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederbetreuung.

Ebenfalls wurden landespolitische Themen und die kommunale Verankerung eingehend besprochen. Bei der Regionalkonferenz am Sonntag kamen weitere Aktivisten hinzu, um die Ausführungen des Parteivorsitzenden Frank Franz und des stellvertretenden Parteivorsitzenden Ronny Zasowk zu hören. Während die „Schutzzonen“ Kampagne den wehrhaften Charakter der NPD unterstreicht, ist die Kampagne „Deutsche helfen Deutschen“ der nationalen Solidarität verpflichtet.
Sowohl Klausurtagung und Regionalkonferenz fanden in einer offenen und sehr konstruktiven Atmosphäre statt. Die einzelnen Ergebnisse werden noch in den Verbänden weiter diskutiert.
Der NPD Landesverband Rheinlande-Pfalz geht mental gestärkt aus diesem aufschlussreichem Wochenende, das eindrucksvoll gezeigt hat: Die NPD ist mehr als eine Partei!

Verfasser: Safet Babic, Schulungsleiter