Über 100 belegte Fälle von mangelnder Sparsamkeit deutscher Behörden im Umgang mit öffentlichen Geldern dürften die Bürgerwut in Deutschland weiter nähren.
Auch Rheinland-Pfalz ist wieder mit mehreren Beispielen vertreten.
Während am Flughafen Hahn im Hunsrück bisher über 300 Millionen Euro verpulvert wurden, wirft die Kostenexplosion von 285 auf 466 Millionen Euro für den Hochmoselübergang zwischen Wittlich und Longkamp viele Fragen auf. Auch die geplanten 104 Millionen Euro für die Hunsrück-Bahn vom Rhein-Mainz-Gebiet zum Flughafen Hahn sollten wohl besser wo anders verwendet werden.


Die neue Mainzelbahn vom Zentrum bis zum Lerchenberg und der peinliche Bau einer Fußgängerbrücke ohne Anbindung am Rande der Universität bescheren der Landeshauptstadt gleich zwei Mal Erwähnung im Schwarzbuch.
Natürlich dürfen die 130 000 Euro für die ausgefallene "NeroHero"-Inszenierung in Trier nicht fehlen.
Angesichts dieser Auswüchse, die nur die berühmte Spitze des Eisberges darstellen,
bleibt die NPD-Forderung nach wie vor aktuell:

"Wenn die Bonzen unser Geld verschleudern, müssen wir den Saustall säubern!"

Verfasser: Safet Babic, Landespressesprecher der NPD in Rheinland-Pfalz