Während sich die Kongo-Koalition unter Malu Dreyer rührend um Pseudo-Flüchtlinge aus aller Welt kümmert, müssen immer mehr deutsche Rentner und Bedürftige Grundsicherung im Alter beantragen.
Ende 2015 erhielten laut dem Landesamt für Statistik über 44 000 Personen in Rheinland-Pfalz eine staatliche Unterstützung in Form von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.
Damit ergibt sich im Vergleich zum Jahr 2003, als dieser Anspruch gesetzlich verankert wurde, sogar eine Steigerung um nahezu 90 Prozent!
Die Verarmung breiter Volksschichten ist damit empirisch klar belegbar!
Kaiserslautern ist trauriger Spitzenreiter mit 24,1 Empfängern pro Tausend Einwohnern, dicht gefolgt von Pirmasens mit 22,1 Antragstellern und Koblenz mit 21,6 Empfängern pro Tausend Einwohnern.
Der NPD Landesverband Rheinland-Pfalz wertet die aktuellen Zahlen als Beleg dafür, dass ein nationaler und sozialer Politikwechsel unumgänglich ist.
Am Rande sei erwähnt, dass die heutige Ministerpräsidentin Malu Dreyer als langjährige Sozialministerin ein hohes Maß an Mitverantwortung für diese katastrophale Entwicklung trägt.


Verfasser: Safet Babic, Landespressesprecher der NPD in Rheinland-Pfalz