LTW 2016 BILD RLPWerte Freunde und Mitglieder,

die NPD Rheinland-Pfalz hat den Wahlantritt geschafft und ist somit in ganz
Rheinland-Pfalz mit der Zweitstimme (die wichtige), sowie in den Wahlkreisen
Pirmasens und Trier auch mit der Erststimme wählbar.

Ich brauche wohl niemandem erklären, daß, aufgrund der aktuellen äußeren
Situation, ALLES möglich ist. Ein Wiedereinzug der NPD in den Landtag von
Rheinland-Pfalz würde ein gigantisches Signal setzen und definitiv die
politischen Verhältnisse in Rheinland-Pfalz, aber auch in Deutschland,
verändern.

Die Stimmung auf der Straße und an den Infoständen fühlt sich gut an. Das
hat aber noch gar nichts zu sagen. Entscheidend ist, ob es uns gelingt, die
Wähler in die Wahllokale zu mobilisieren und dort ihr Kreuz bei der einzigen
deutschen Kraft zu setzen und die NPD wieder in den Landtag von
Rheinland-Pfalz zu wählen.

Die finanziellen Möglichkeiten unseres Landesverbandes sind, gelinde gesagt,
bescheiden.

Daher frage ich Euch, ob Ihr bereit seid, uns zu helfen, ein historisches
Ergebnis einzufahren. Im Folgenden konkretisiere ich, wie Ihr uns helfen
könnt:

1. Lautsprecherfahrten:

In der Zeit von 3. Bis 13. März wollen wir in ganz Rheinland-Pfalz
Lautsprecherfahrten fahren. Unser Technischer Leiter, Peter R., hat hierzu
mehrere Lautsprecheranlagen angefertigt, die problemlos, sicher und
schadensfrei auf jedem Fahrzeug befestigt werden können. Um einen möglichst
großen Teil unseres Bundeslandes mit Lautsprecherfahrten abdecken zu können,
benötigen wir:

a) Fahrer mit eigenem Pkw, bestenfalls mit Begleitperson

b) Fahrer, denen wir einen Pkw zur Verfügung stellen können

c) Begleitfahrer

d) Pkw, die technisch einwandfrei und angemeldet sind.

e) Spenden oder Benzingutscheine, um die Benzinkosten und
Übernachtungs- / Verpflegungskosten von Helfern zu tragen.

2. Plakatierung:

Ein effektives Mittel der Wahlwerbung sind Plakatierungen. Ziel ist es, in
Rheinland-Pfalz 20.000 Plakate ab dem 31. Januar zu hängen (zur
Bundestagswahl 2013 haben wir 12.000 aus eigener Kraft geschafft). In einem
Flächenland wie unserem sind hierzu mehrere tausend Kilometer zu fahren.
Hinzu kommt, daß nicht jeder auf die Leiter klettert. Ebenso benötigen wir
auch hierzu Hilfsmittel:

a) Leitern mit einer Mindesthöhe von 3,50m, zusammenklapp- oder
einschiebbar, damit diese problemlos im Kofferraum verstaut werden können.

b) Fahrzeuge, bestenfalls mit Fahrer

c) Fahrzeuge, angemeldet und technisch einwandfrei

d) Helfer, die schwindelfrei sind

e) Helfer, die die Plakatierung vom Boden aus unterstützen

f) Spenden oder Benzingutscheine, um die Benzinkosten und
Übernachtungs- / Verpflegungskosten von Helfern, sowie die Anschaffung
weiterer geeigneter Leitern zu tragen.

3. Kundgebungshelfer

Wie bereits seit der Neuausrichtung unseres Landesverbandes permanent
geschehen, fahren wir auch im Wahlkampf zahlreiche „Kleinkundgebungen“.
Diese dienen weder dazu, eigene Stärke (Anzahl eigener Teilnehmer) zu
zeigen, noch dazu, die eigenen Leute zu bespaßen. Im Rahmen von
Kleinkundgebungen (maximal 10 Teilnehmer mit maximal 2 Fahrzeugen) können
wir, meist ungestört, unsere politischen Ziele vermitteln. Man kommt mit den
Bewohnern vor Ort ins Gespräch und erregt mediale Aufmerksamkeit. Zeitweilig
kommt es dazu, daß sich Bewohner spontan anschließen. So geschehen Ende
letzten Jahres in Birkenfeld, wo sich etwa 50 Anwohner zu uns stellten und
weitere 70 am Rande über die komplette Zeit zuhörten. Hier sind ein
sympathisches Auftreten und Redebereitschaft wichtig. Ebenso brauchen wir
disziplinierte technische Helfer, bzw. auch Sicherheitsleute, damit der
Auftritt reibungslos und professionell abläuft.

a) Wer kann uns auf solchen Kundgebungen begleiten?

b) Wer kann uns durch Spenden helfen, die Benzinkosten und Verpflegung
der Helfer, sowie professionelles Werbematerial zu bezahlen?

4. Großkampftag am 22. Februar 2016 in Pirmasens mit dem
Europa-Abgeordneten der NPD, Udo Voigt, und dem NPD-Parteivorsitzenden Frank
Franz

Am 22. Februar kommt Merkel nach Pirmasens. Angesichts der Tatsache, daß
Pirmasens die ärmste Stadt Deutschlands ist und wir hier unsere
Landesgeschäftsstelle und Hochburg haben, sehen wir diesen Auftritt als
Provokation. Merkel ist zudem die Hauptverantwortliche für die totale
Überausländerung unseres Landes und der faktischen Außer-Kraft-Setzung von
Recht und Gesetz. (von mindestens 1 Million eingewanderter Ausländer in 2015
sind hochgerechnet maximal 8.000 asylberechtigt. Dennoch bleiben fast alle
hier und werden großzügig alimentiert, während die Sicherheit der Deutschen
immer mehr unter den oft kriminellen Ausländerbanden zu leiden hat.)

Wir haben daher bereits ab dem 19. Februar verschiedene Aktionen angemeldet:

a) Lautsprecherfahrten am 19., 20. und 22. Februar zwischen 8:00 und
20:00 Uhr

b) Eine Mahnwache mit Banner und Fackeln an der unteren Zufahrt zur
Messehalle am 22.Februar

c) Ein Infostand mit Lautsprecherbetrieb in der Innenstadt am 22.
Februar

d) Eine Kundgebung in Sichtweite zur Merkelveranstaltung am 22. Februar
ab 15:00 Uhr. Als Redner hat der Europa-Abgeordnete der NPD, Udo Voigt,
zugesagt. Zudem wird auch unser Parteivorsitzender Frank Franz erwartet.

Wer kann uns an diesem Tag tatkräftig unterstützen?

Wer kann uns in den Tagen davor bei unseren Aktionen helfen?

Wer kann uns in den Wochen zuvor bei einer großflächigen
Flugblattverteilaktion helfen, möglichst viele Bürger zu unserer Kundgebung
zu mobilisieren?

5. Wahlbeobachter gesucht!

Aus zahlreichen vergangenen Wahlen ist bekannt geworden, daß Wahlergebnisse
oft auch durch falsche Auszählungen massiv verfälscht werden. Wenn die,
meist parteipolitisch gebundenen, Wahlhelfer unter sich sind, passiert es
nicht selten, daß Stimmen für die NPD auf dem falschen Stapel landen oder
der Meldezettel für den Wahlleiter falsch ausgefüllt wird. Selbst im Beisein
von Wahlbeobachtern wurden schon „Unregelmäßigkeiten“ gemeldet. Diese gilt
es zu verhindern. Deswegen brauchen wir Helfer, die am 13. März 2016 ab
18:00 Uhr in den Wahllokalen in Rheinland-Pfalz stehen und für eine
ordnungsgemäße Auszählung und Meldung sorgen oder Abweichungen
dokumentieren.

Sie sehen, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, uns bei der Erreichung unserer
Ziele zu helfen.

Wenn Sie uns unterstützen können, wenden Sie sich bitte direkt
vertrauensvoll an uns, unter:

Markus Walter, Landesvorsitzender, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!> , Tel: 0171-7847166

oder an unsere Landesgeschäftsstelle, unter:

Ricarda Riefling, Landesgeschäftsführerin, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!> , Tel: 06331-7218722

Für eine größtmögliche Spende zur Finanzierung unserer Aktivitäten verwenden
Sie bitte das Konto des NPD-Landesverbandes Rheinland-Pfalz:

NPD Rheinland-Pfalz

Konto: 146845

BLZ: 57050120

oder:

IBAN: DE81570501200000146845

BIC: MALADE51KOB

Verwendungszweck: NPD in den Landtag

Im Namen unseres Landesverbandes bedanke ich mich schon heute für Ihre
Unterstützung!

Mit volkstreuen Grüßen

Markus Walter

Landesvorsitzender

NPD-Landesverband Rheinland-Pfalz

Postfach 2227

66930 Pirmasens